slider
MEIN ZUHAUSE
PASST AUF MICH AUF...
… und lässt meine Liebsten wissen, dass es mir gut geht.

MEIN ZUHAUSE
PASST AUF MICH AUF...

... und lässt meine Liebsten wissen, dass es mir gut geht.

Laut Statistiken sterben bei Unfällen im Haushalt mehr als doppelt so viele Menschen als im Straßenverkehr.

Dank dem Lebensretter sind deine Liebsten in ihrem Zuhause sicherer.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Sicherheitssystem für Alleinlebende

“Zuhause bin ich am sichersten –  da kenn ich mich aus – da passiert schon nichts.”
Genau das Gegenteil ist der Fall.
Laut Statistiken sterben bei Unfällen im Haushalt mehr als doppelt so viele Menschen als im Straßenverkehr. 
Menschen ab 65 Jahren sind besonders gefährdet.

Was ist, wenn eine Person alleine lebt, es tritt ein Notfall auf und die Person kann nicht um Hilfe rufen?
Bei Bewusstlosigkeit oder Bewegungsunfähigkeit etwa. Wie lange dauert es, bis Hilfe kommt? 

Der heutige Stand der Technik erlaubt es, mittels intelligenter Sensorik in der Wohnung
ungewöhnliche Situationen zu erkennen und innerhalb kürzester Zeit Angehörigen oder Betreuern zu melden.

INDIVIDUELLE LÖSUNG

Jeder Mensch hat andere Gewohnheiten und Bedürfnisse. Jede Wohnung ist anders geschnitten und hat andere Anforderungen. Aus diesem Grund ist jede Lösung eine Einzelanfertigung und wird ganz individuell programmiert.

NOTFÄLLE ERKENNEN

Die intelligente Sensorik erkennt Inaktivität (Person bewegungslos) aber auch Hilflosigkeit (Person bewegt sich, kann aber nicht den Raum verlassen). Zudem kann sie auch zu lange Abwesenheit, Feuer und Wasseraustritt erkennen.

NOTFÄLLE MELDEN

Tritt ein Notfall auf, erhält der Angehörige einen Anruf oder eine Benachrichtigung auf seinem Smartphone mit der Information über den Notfall. Auch mehrere Personen können gleichzeitig oder hintereinander alarmiert werden.

Für ein sicheres Leben allein zu Hause

INAKTIVITÄTS-ERKENNUNG

Ihr Zuhause erkennt ungewöhnliche Situationen welche nicht dem normalen Tagesablauf entsprechen.

Guten Morgen Check

Kommen Sie morgens nicht wie gewohnt aus dem Bett? Dein Zuhause meldet sich bei Ihren Angehörigen.

Lange Abwesenheit

Sind Sie ungewöhnlich lange von Zuhause weg? Wenn dem so ist, kümmert sich Ihr Zuhause auch darum.

offene Haustür

Ihr Zuhause meldet sich, wenn vergessen wurde die Haustür zu schließen und sorgt so für mehr Sicherheit.

Mögliche Zusatzfunktionen:

Hilflosigkeits-erkennung

Die bessere Variante zur Inaktivitätserkennung. Ermöglicht schnellste Alarmierung in jedem Raum.

NOTFALLTASTER

Fühlen Sie sich nicht wohl? Melden Sie sich aktiv bei Ihren Angehörigen, ein leichtes Berühren genügt.

TÜRKLINGEL

Sie als Angehöriger wollen wissen, wer an der Tür geklingelt hat? Video- und Ton Aufzeichnung sind möglich.

RAUCHMELDER

Wird Rauch erkannt, bekommen es Ihre Angehörigen und Sie selbst sofort mit und können Schlimmeres verhindern.

ebenso mögliche erweiterungen:

Alarmanlage, automatische Türöffnung, automatische Heizungssteuerung, schlüssellose Zutrittskontrolle, automatisches Licht bei Dunkelheit, Automatische Beschattung, automatische Abschaltung Kochfeld und anderer Geräte, Gegensprechanlage u.v.m.

Funktionen anhand von Beispielen

Oma Inge stolpert

Am Abend geht Oma Inge vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer, dabei stürzt sie über eine Teppichecke. Sie kann sich nicht mehr eigenständig aufrichten.

Aufgrund des langen Aufenthalts im Wohnzimmer wird um 22 Uhr eine Alarmierung mittels Telefonat und Benachrichtigung an die Angehörigen versendet.

Ambient Assisted Living Sturz

Herr Maier rutscht in der Dusche aus und bleibt regungslos liegen

30 Minuten nach dem Sturz wird ein Telefonat generiert, mit dem Hinweis, dass vom Bewohner keine Bewegung mehr registriert wurde und dass er sich im Bad aufhält.

Es erfolgt ein dringender Anruf samt Benachrichtigung an seine Tochter. Der Anruf wird nicht entgegengenommen, ein zweiter Anruf geht an den Sohn.

Ambient Assisted Living Unfall

Morgendlicher Badbesuch bleibt aus

Herr Gruber, der in einer Seniorenwohnung lebt, hat die Gewohnheit zwischen 7:00 und 9:00 Uhr das Bad aufzusuchen. An einem Mittwoch Morgen bleibt diese Morgenroutine aus.

Um 9:05 Uhr wird eine Mitteilung auf das Smartphone seiner Betreuerin gesendet.

Ambient Assisted Living Loxone

Eventueller Sturz außerhalb des Hauses

Opa Franz verlässt 2-3 Mal die Woche das Haus für einen Spaziergang.
Dieser Aufenthalt dauert für gewöhnlich 2 Stunden.

Eines Tages bleibt die Wohnung für über 4 Stunden leer, alles andere als eine normale Situation. Dies registriert das Haus und informiert seine Enkelin mit der Bitte, Franz auf dem Handy zu kontaktieren und nach ihm zu sehen.

Ambient Assisted Living Südtirol

Feueralarm

Maria hat vergessen, das Kochfeld auszuschalten. Dabei hat sich das Geschirrtuch entzündet.

Der Rauchmelder startet den Piepton um die Bewohnerin zu alarmieren, gleichzeitig werden die Angehörigen angerufen: “Brandalarm bei Mama, dringend nachsehen!”

Ambient Assisted Living Anruf

Die Beispiele stellen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten dar.
Im Beratungsgespräch wird auf die individuellen Bedürfnisse der Person eingegangen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Technik

Die Steuereinheit

Loxone Miniserver Go

Der LOXONE Miniserver GO ist das Herzstück und die zentrale Steuereinheit der Anlage.
Damit die Notruf-Benachrichtigungen den Betreuer/Verwandten erreichen, muss er nur noch über einen Router ans Internet angeschlossen werden.
Für den Lebensretter, der nur 9x9cm misst, sollte ein geeignetes Plätzchen gefunden werden.

Das wachende Auge

Bewegungsmelder Loxone

Der Bewegungsmelder ist die wichtigste Sensorik im Haus. Durch diese Informationen können Funktionen wie Inaktivitätserkennung, oder auffallend langes Fernbleiben von Zuhause registriert werden.
Unauffällig übernimmt er den Großteil der Sicherheit im Haus.

Türüberwachung

Fensterkontakt

Sollte es zu einer Vermisstenmeldung kommen, wird das Haus dies als erstes bemerken und einen Notruf senden. Oder wurde vergessen die Tür richtig zu schließen?
Ein Türkontakt kann so einiges, wenn er richtig ins System mit eingebungen wird.

Rauchentwicklung

Rauchmelder

Ein Rauchmelder ist in einer Wohnung kaum mehr weg zu denken: in Deutschland und Österreich schon lange Pflicht, auch in Privatwohnungen. Dank lautem akustischen Signal warnt er schon bei der ersten Rauchentwicklung und generiert einen Anruf an mehrere Personen gleichzeitig.

Intelligente Steckdose

Intelligente Steckdose

Eine schaltbare Steckdose kann ein Nachtlicht bei Bewegung aktivieren, ein Bügeleisen nach gewisser Zeit wieder abschalten oder sicherheitsrelevante Verbraucher vom Netz nehmen, wenn die Wohnung verlassen wurde.

Flexibel erweiterbar

Weitere Produkte für die intelligente Wohnung

Auf Wunsch können noch unzählige weitere Funktionen mit eingebunden werden, wie z.B. Erkennung von Wasseraustritt, Notrufknopf, intelligente Heizungsregelung, schlüsselloser Zutritt, Alarmanlage, Sprechanlage usw.

Die 3 Schritte zu mehr Sicherheit

Schritt 1

In einem kostenlosen Beratungsgespräch werden gemeinsam die Möglichkeiten und Bedürfnisse besprochen und die beste Lösung dafür ausgearbeitet.

Kontakt aufnehmen

Schritt 2

Aufgrund der Kundenwünsche und Funktionen wird die Programmierung vorgenommen. Daraufhin wird Ihr Zuhause mit Bewegungsmelder, Türkontakten, Rauchmelder usw. ausgestattet.

Schritt 3

Ab jetzt passt das Zuhause auf den Bewohner auf - 24h - 7 Tage die Woche. Wird nun ein ungewöhnliches Verhalten erkannt, welches auf einen Sturz oder Ähnliches hindeuten kann, werden sofort über Telefon und App Verwandte/Betreuer informiert.

Broschüre

DOWNLOAD

Downloadlink senden an:

Basispaket

Inaktivitätserkennung
Meldung lange Abwesenheit
Guten Morgen Check
Erkennung offene Haustür
Smartphone Benachrichtigung bei Alarm
Anruf bei Alarm
Fernzugriff über App für Angehörige
Verwalten der Alarmierungszeiten via App
Täglicher Gerätecheck auf Onlinestatus
Überwachung Batteriestatus
Kostenloser Austausch Batterien
30 Tage GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Das Basispaket kann mit vielen weiteren Funktionen aufgerüstet werden. Aufgrund der Bedürfnisse und Gewohnheiten der Person werden hier individuelle Lösungen gefunden.

Fragen & Antworten

Die wichtigsten Informationen finden Sie hier:

Der Lebensretter eignet sich nicht nur bei privaten, sondern auch bei betreuten Seniorenwohnungen hervorragend. Bei den Funktionen kann man noch mehr individuelle Lösungen zur Verfügung stellen, wie beispielsweise:

  • Übermittlung von Alarmsignalen an ein zentrales Büro über die Signalisierung eines blinkenden Lichtes oder Signaltons, hier sind keine Grenzen gesetzt.
  • Übermittlung von Alarmsignalen via SIA DC-09 Protokoll
  • Grundrissplan der Wohnungen auf einen zentralen Bildschirm mit den wesentlichen Informationen, bewohnt/nicht bewohnt, Alarmzustand, Temperaturen, usw.

Um einen Fehlalarm auszuschließen ist es wichtig, die richtige Zeit bis zur Alarmaktivierung zu definieren. Dies hängt von den Gewohnheiten des Bewohners ab und kann jederzeit ganz einfach über die bereitgestellte App eingestellt werden.

Die Logik der Programmierung ist sehr umfangreich, jedoch anhand von Beispielen kann man dies sehr gut erläutern.
Sollten Sie Fragen zur Funktionalität haben, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns: hier sind unsere Kontaktdaten.

ELMATICS verwendet für die Steuerung und Sensorik qualitativ hochwertige Produkte der Firma LOXONE, dessen Qualitätsstandard auf höchstem Niveau basieren und in Österreich bzw. Deutschland gefertigt werden.

Die Benachrichtigung kann über eine Push Notification (Popup am Smartphone) oder einen klassischen Anruf mit der entsprechenden Information erfolgen. Da wir auch sicherstellen möchten, dass Hilfe naht, werden die Personen nacheinander angerufen, also eine Alarmierungskette. Die Anrufe stoppen, sobald sich jemand der Situation annimmt. Die Personen können aber auch gleichzeitig angerufen werden, bei einem Feueralarm beispielsweise.

Für den Lebensretter braucht es eine Stromversorgung für die zentrale Steuereinheit und eine Internetanbindung, damit die Benachrichtigungen und Telefonate generiert werden können.

Alle Aktivitäten, welche vom System erkannt werden, werden von einer kleinen zentralen Steuerungseinheit in der Wohnung gespeichert. Alle Daten bleiben also im Haus. Wenn gewünscht, besteht jedoch auch die Möglichkeit, über eine geschützte Verbindung von außen auf das Sicherheitssystem zuzugreifen.

Die Privatsphäre liegt auch uns sehr am Herzen. Der Lebensretter kommt ohne Kameras oder Ähnlichem aus, lediglich die Bewegungen werden vom System erfasst.

Die Sensorik agiert unbemerkt im Hintergrund, der Bewohner merkt vom gesamten Sicherheitssystem im Haus nichts, muss auch aktiv nichts tun.

Ein Gespräch im Vorfeld ist essenziell, damit die beste Lösung ausgearbeitet und programmiert werden kann. Daher schlagen wir ein Interview via Skype/Zoom o.Ä. vor, wo zusammen alles wichtige besprochen werden kann. Ein Grundriss oder kurze Führung mit Videoübertragung durch Ihre Wohnung ist empfehlenswert.

Somit kann gewährleistet werden, dass ein einziger Besuch vor Ort ausreicht um alles in Betrieb zu nehmen und die Programmierung auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann. Abgesehen von einer zusätzlichen Anfahrtspauschale, entstehen für Sie keine weiteren Kosten. Die Anfahrtspauschale wird aufgrund der Distanz berechnet.

Unbeantwortete Fragen gehören beantwortet! Hier können Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen, wir melden uns sehr gerne bei Ihnen.

Meine
Geschichte

Meine
Mission

Ich war schon immer ein Technikliebhaber, seit meiner Kindheit. Meine Leidenschaft ist heute mein Beruf und ich automatisiere in den Häusern und Wohnungen alles soweit es geht, um den Lebenskomfort zu steigern. Viele nennen es Smart Home oder intelligente Gebäudeautomation.

Es ist toll, wenn die Beschattung bei Morgendämmerung alleine hinauffährt und bei Abwesenheit am Nachmittag von alleine wieder hinunter, um die Räume nicht zu überhitzen.

Es ist toll, wenn sich das Licht automatisch der Helligkeit anpasst und mir Nachts sanft den Weg weist, ohne einen Taster zu bedienen.

Alles schön und gut.

Aber was wäre, wenn meine Technik Leben retten kann? Was wäre, wenn ich es ermöglichen könnte, dass ein geliebter Mensch noch länger unter seiner Familie und seinen Freunden verweilen kann?

Es entstand mein Herzensprojekt “Lebensretter”. Es leben so viele Menschen alleine. Und gerade das ist das Problem, wenn ihnen einmal etwas passiert.

Meine Mission ist es, so vielen alleinlebenden Menschen wie möglich das Leben durch intelligente Technik zu verlängern und den Angehörigen die Sicherheit zu geben, dass es Ihren Liebsten gut geht.

Elmar Crepaz

Melden Sie sich jetzt für ein kostenloses Erstgespräch an

Ich bin: